...:::route @ noXot.de:::...:::nogaX on tour:::...
...::berichte
>>Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute,welche die Welt nicht angeschaut haben.<<
Alexander von Humboldt (1769-1859)
Hier finden Sie in Zeitabständen neue/aktuelle Berichte von der Asia - EU tour.

22.Bericht: Ab in die Fremde
Waldmünchen, 2008-12-23
..und zwar weit in den Westen.

Nach dem Chinesischen Neuen Jahr, brach ich schließlich auf zur Hauptstadt Chinas, Peking. Auch dort hatte ich eine Unterkunft bei Freunden von meinem Freund Wang. Alles klappte super, auch der Tagestrip zur chinesischen Mauer. Doch ich spürte, dass ...

21.Bericht: Dreidimensional nach Chengdu
Kathmandu, 2008-04-12
..weiter in die Berge und ans Meer.

Knapp vor Abfahrt, kamen Martin und ich am Bahnhof von Shanghai an. Verschwitzt und mit vollen Proviant Taschen für 39-Stunden Fahrt, bestiegen wir den Wagon. Meine bisherigen Zugfahrten in China verliefen ...

20.Bericht: Hongkong und Shanghai
Kathmandu, 2008-03-16
..krasser Unterschied!

Hongkong Hung Hom Station. Bahnhof für Langstrecken-und Metrozüge sowie Busse sämtlicher Linien. Eine komplett andere Welt öffnet sich für mich. Schilder in Englisch, saubere Straßen, geregelter Verkehr, geräuscharme Fahrzeuge und Maschinen, fein ...

19.Bericht: Ab in den Süden
Pokhara, 2008-03-11
..der Sonne hinterher.

Bevor ich von Xian nach Chengdu gestartet war, habe ich erfahren, dass auch andere Reisende aus dem gleichen Gästehaus wo ich war, nach Chengdu fahren würden. Sie aber mit dem Zug und durch die Nacht. Mit Kompass und einer kleinen Übersetzung kam ich in 12 Stunden und ...

18.Bericht: Nichts als Ärger
Lhasa, 2008-02-25
..vieles geschah.

Während ich im Zug von Lanzhou nach Zhongwei sass, veränderte sich die Landschafte mehrere Male. Anfangs waren es nur grüne Flächen, die sich aber mit der Zeit zu weissen färbten. So froh war ich als ich die verschneiten Häuser und Landschaften gesehen habe. Einfach wunderschön! Lange hat es aber nicht angehalten. Kaum war der Zug ...

17.Bericht: Richtung Norden
Hongkong, 2008-02-05
..natürlich Trampen!

Ich machte mich also auf. Richtung Norden in die Berge. Ich hatte noch genau einen Tag in meinem ersten China Visa übrig. Ich musste unbedingt an diesem Tag die kleine Stadt "Songpan" erreichen um dort mein Visa schnell und unbürokratisch ...

16.Bericht: Absolute Freiheit
Hongkong, 2007-11-17
..ich lebe sie!

Die Provinz Yunnan in China versprach mir noch mehr als nur abenteuerliches Nächtigen auf Baustellen. Ich hatte mich erstmal auf die Hauptstadt Kunming und anschließend auf die atemberaubenden Landschaften im Westen der Provinz fixiert. Nach meiner Ankunft in der Hauptstadt, direkt in das Zentrum gefahren worden, sprach ich den wohl einzigen hellhäutigen ...

15.Bericht: Erster Tag in China
Xian, 2007-10-11
..und es fängt gut an!

Mit meiner letzten Mitfahrgelegenheit in Vietnam, kam ich genau an der Grenze zu China an und das einzige was ich nur noch wollte, war über die Grenze zu kommen. Das restliche vietnamesische Geld, wechselte ich gleich mal in die neue Währung. Den Yean. Er steht mit einem Kurs von ...

14.Bericht: Ein Kapitel fuer sich
Lathong, 2007-09-21

..und ich schliesse es ab.


In Buon Me Thout, began ich in Vietnam wieder das Trampen an. Gut erholt vom Schock des Süden des Landes. Doch bevor ist das erste Fahrzeug anhalten konnte, musste ich an einem Busbahnhof vorbei wandern. Klar, einfach vorbei gehen und weiter, könnte man sich denken. Leider ist das nicht so. Kaum trägt man einen Rucksack, kommen dutzende Rufe, nein Schreie in meine Richtung, wohin ich möchte. Dabei wird nicht gefragt, 'Wohin möchtest du?' sondern es werden einfach die Stadtnamen geschrieen. Mit der Hoffnung, dass ...


13. Bericht: Nichts wie weg
Lijiang, 2007-09-08
..und so schnell wie möglich.

Vietnam. Seit Tagen überlege ich, wie ich meinen Aufenthalt in Vietnam in einem Bericht beschreiben könnte. Ich fange einfach an loszuschreiben..

Am ersten Tag, nein, in den ersten Minuten, prallte eine neues Land auf mich ein. Kaum war ich über die Grenze von Kambodscha, ich meine den ersten Schritt, fehlte das ...

12. Bericht: Die letzten Freundlichen
Hanoi, 2007-08-26
..ich verlasse Kambodscha

Nach Tagen von Eis schlemmen und faulenzen, machten sich Wong und ich wieder auf den Weg. Da ich auf der Fahrt hinzu, mein Capy durch den Fahrtwind verloren hatte, hoffte ich auf einen Zufall etwas gescheites zu finden, dass meinen Kopf vor der aggressiven Sonnen schützt. So war es auch. Im Mehrbettzimmer von Siem Reap, fand ich einen ...

11. Bericht: Tiefer Matsch und ohne Ticket
Kampot, 2007-08-06
..querfeld hinein

Wong und ich waren nun also in Kambodscha angelangt. Außer einer neu geteerten Straße, die schnurgerade Richtung Süden ging und paar Holzhütten, war weit und breit nichts zu sehen. Kein Auto, kein Motorrad, nichts! Wir stellten uns somit auf...

10. Bericht: Grenzgänger
Phnom Penh, 2007-08-01
 ..passport please

Für das, dass "Vientianne" die Hauptstadt von Laos ist, wirkte sie auch mich wie eine kleinere Stadt. Keine Hektik sondern ein ruhiges Leben auf den Straßen. An einem Nachmittag machte ich mich auf den Weg etwas die Stadt zu erkunden und fand eine Eisstand auf, der besonders leckere Eiscreme anbot. Ich hatte mich nun...

9. Bericht: Lao Lao am Morgen!
Vientiane, 2007-07-02
 ..einer geht noch!

Morgens nachdem ich mich aus Thailand gestempelt hatte, überquerte ich den Mekong Fluss per Fähre und war Minuten später in Laos. Die Moderne, wie ich es in Thailand feststellte, war hier noch lange nicht. Ich wusste bei Ankunft erstmal gar nicht, ob...

8. Bericht: Ein Tremperglück!
Phonsavan, 2007-06-26
 ..kann ich mitfahren?

Angekommen in Bangkok, der Hauptstadt von Thailand, wusste ich bereits in welche Bleibe und welchen Stadtteil möchte. Neu war aber für mich, der Weg vom Flughafen in die Stadt. Ich hatte nur eine gewisse Ahnung, denn Monate vor Thailand, erzählte mir ein Freund aus Canada, dass es einen regulären öffentlichen Bus gibt und der zehn mal günstiger ist, als der extra fahrende Airportbus. Ich musste nun nur herausfinden...

7. Bericht: Wer hat an der Uhr gedreht?
Bangkok, 2007-05-22
..bitte lächeln!

Ich dachte mir nichts dabei, als ich um Mitternacht mehr als eine Stunde auf den Bus gewartet habe, der mich zum Flughafen bringen sollte. Aber aus einer Stunde wurden zwei und aus zwei wurden vier. Es wurde spät, so spät dass auch in Bangkok die Lichter ausgingen und ich mich in einen MC-Donald reingehockt und mal wieder...

6. Bericht: Berge und Tsunamis
Bangkok, 2007-04-24
..es kommt die Flut.

Der Norden der Philippinen versprach mir angenehmes Klima mit milden Temperaturen und wunderschönen Landschaften. So war es auch! Erst aber verbrachte ich insgesamt 30 lange Stunden auf einem Cargo-Schiff von El Nido nach Manila. Nur sechs Stunden Verspätung waren es diesmal. So fuhr das Schiff nicht wie auf dem Ticket gedruckt, Mitternacht, sondern Morgens um sechs. Bereits kurze Zeit später gab es auch schon Frühstück. Was gab es? Genau Fisch und...

5. Bericht: Jo und die Filipinos
El Nido, 2007-03-30
 ..von Fähre zu Fähre.

Aus der Idee mit dem Schiff von Malaysia Borneo auf die Philippinen anzureisen, wurde aus Sicherheitsgründen nichts und so nahm ich einen Flug von Kota Kinabalu. Per Nachtbus erreichte ich die Hauptstadt vom malaysischen Staat Sabah. Ich hatte sieben Stunden Zeit, bis der Flieger mich Richtung Philippinen bringt. Nach einem indischen Frühstück zusammen mit einem Brasilianer und Schweden und entspannter Zeit an der Wasserfront wollte ich den Airportbus nicht verpassen und war bereits eine halbe Stunde vor Abfahrt an der Haltestelle...

4. Bericht: Von der Stadt in den Dschungel
Semporna, 2007-03-08
..unterwegs im Regenwald.

"Happy Birthday" sagt Ros ( Freundin in Jakarta, die ich über eine Internetpräsenz kennengelernt habe und bei ihr sieben Tage verbracht habe) zu mir, ich schaute auf meine Uhr und war erstaunt. Tatsächlich, der achte Februar, mein Geburtstag! Zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich meinen Geburtstag vergessen. Auch kein Wunder, meine Gedanken sind weit weg von solchen Tagen. Es geht bei mir nicht um Montag oder Donnerstag sondern nur um Monatsnamen. Den kompletten Januar verbrachte ich in Indonesien. Anfang Februar gab es paar änderungen für meine tour. Christian, ein Freund aus Deutschland kam zu Besuch, um mit mir für einen Monat auf Reisen zu gehen und wir bereisten zwei neue Staaten. Malaysia und Brunei...

3. Bericht: Bali glaenzt und Jakarta ueberflutet
Jakarta, 2007-02-09
 ..Kuta hat mich wieder.

Anflug von Maumere/Flores auf Bali. Schluss mit ruhigen Inseln, denke ich mir. Sobald ich den Flughafen verlasse stuermen die Taxifahrer auf mich. "Mister, transport ya?, Kuta, Good Price for you, He Boss!" Das ist nur ein Satz und dennoch verspricht er eine freundliche und guenstige Fahrt nach Kuta mit dem Taxi. Von wegen! Erstens bekommt man als Toursit von Haus aus ueberteurte Preise und von Freundlichkeit ist nur die Rede, weil man diese bezahlt. Es ist sehr schwierig, gute Preise im Transport zu bekommen, denn jeder weiss, dass man ja am Flughafen nicht uebernachten moechte. Man kommt den Preisen einfach nicht aus. Zwar kann man...